HomeHome  RegisterRegister  Log in  

Share | 
 

 Anchored in Anchorage, Teil 2

View previous topic View next topic Go down 
AuthorMessage
diddi



Anzahl der Beiträge : 932
Anmeldedatum : 2009-07-12
Ort : 50mls east of FRA

PostSubject: Anchored in Anchorage, Teil 2   Tue Aug 03, 2010 7:14 pm

Teil II:

Etwas schimmert der alte Glanz noch durch.Eine Fairchild C-82 Packet mit Steward-Davis Jet Pack auf dem Rücken. Diese Kleindüse
sollte der guten Packet Flügel verleihen, ein früher Red Bull also...




Interior nannte sich dann in Alaska International Air um und heuerte einige Lockheed Hercules an. Später wurde Markair
draus, die mit B-737 Passagiere flog. Hier eine mit offener Frachklappe




Ganz so attraktiv war die K..braune Bemalung eigentlich nicht




Auch die Hercules wurden umbemalt.




Hier eine, die noch die schöne Bemalung der Alaska International Air trägt, wenn auch
schon mit neuen Titeln




Überraschungsbesuch war diese DC-3




ERA Aviation war sehr aktiv mit ihren 3 Convair 580, alle sahen unterschiedlich aus. Im Hintergrund
das internationale Terminal




Dieselbe von der anderen Seite




Diese hier hat Jet Alaska Aufschrift




Und die dritte im Bunde




Hier handelt es sich um eine Armstrong Withworth "Argosy". Die Argosy war praktisch, sie konnte vorne und hinten
aufgeklappt werden. Sie war auch als "the whistling wheelbarrow" bekannt wegen des Dart-Sounds und der zwei Ausleger,
die das Leitwerk trugen. In Europa flog sie bei BEA, Sagittair, Air Anglia, Aer Turas und in etwas abgewandelter Form bei
der Royal Air Force. Dieses Teil hat noch Reste der Universal Bemalung, die mal mit ihr und einigen DC-8 sowie Electras operierte.





Freundlicherweise ließen mich die Leute der Northern Air Cargo frei auf ihrem Schottervorfeld rumlaufen. Alle 13 DC-6 waren
anwesend! Das war ein Fest für`s Auge!




Fast alle 6er (Damals meinte man damit die DC-6) waren anders bemalt




Von schräg vorne




Diese hier war ausgemustert, es fehlten einige Teile




Hier die N864TA, eine DC-6 mit Swingtail. Hier ließ sich das Heck wegklappen (wie bei einer CL-44). Es wurden nur 2 Stück
umgebaut. Meine Augen wurden bei dem Anblick etwas wässerig..




Denn etwa 21 Jahre vorher lief mir dieselbe Maschine in DUS über den weg auf einer Ford Promotions Tour
(Damals sagte man Werbeveranstaltung...)




Die zweite Swing Tail DC-6 auf dem Weg zur Startbahn




Auch die war ein guter Bekannter, sie flog Linie als Frachter für Finnair HEL-FRA-DUS-HEL, bis sie durch eine DC-9-10RF
ersetzt wurde. Hier noch ohne den Schubkarren schiebenden Bären im Leitwerk




Noch ein paar Detailschüsse...










Kaufte neulich in AMS im Megastore die mir noch fehlenden Ausgaben des "Propliners", und siehe da, ein Artikel über NAC.
Anlass war der letzte Flug einer DC-6 bei Northern Air Cargo am 30.September 2008. Eine wird dem örtlichen Museum gespendet.




Fedex war rar, just eine einzige B-727, das war`s damals..(aber sie hatten ja auch noch nicht Flying Tigers geschluckt)




Auch die Mitarbeiter bei Reeve waren sehr großzügig (don`t forget to say good-bye..). Die NAMC YS-11 hatte ich vor
dieser Reise nur von Mey-Air in DUS im Anflug gesehen und in ATH 1978 waren mir einige vergönnt. In Japan konnte
ich die Lücken fast schließen und ANC war diesbezüglich auch ergiebig




Von vorn




Die Hoch-Zeit der YS-11 und Electra bei Reeve war fast vorbei, man setzte zwei B-727 ein. Die ursprüngliche Bemalung,
die beim Kauf einer DC-4 von North American Airlines (NAA) übernommen wurde (man änderte nur das "NAA" auf "RAA")
wich diesen blauen Farben




Die dritte YS-11




Eine Lockheed L-188 im Hangar




Dieselbe im Sandsturm, der durch eine Hercules der Alaska National Guard verursacht wurde..




Der Anblick ist einfach unvergesslich..




Die 727 am Terminal. Rechts spiegelt sich der Tower in der Scheibe




Eine freundliche Anfrage bei der Rampcontrol und schon fuhr man mich zum "North Air Park". Die Türen standen
zwar offen, aber ich probierte lieber erst mal den offiziellen Weg. Der andere blieb ja dann immer noch im wahrsten Sinne
des Wortes offen.. Hier eine L-188 Electra ex Zantop, mit RAA (=Reeve Aleutian Airlines) im Leitwerk als Ersatzteilspender
für die überlebenden Electras




Es folgen jetzt Bilder von den anwesenden Fairchild C-119 "Flying Boxcar". Ohne Kommentar, genießt sie einfach...
























In Europa bei TWA als Triebwerkscarrier geflogen, war diese C-82 als "Onthos" bekannt. Heißt soviel wie "das Ding".
Die TWA Streifen sind noch zu erkennen




Könnte fast als Eigenheim dienen, diese C-82




Soweit meine Reise zurück in die Zeit vor genau 22 Jahren.
Back to top Go down
cargohunter



Anzahl der Beiträge : 1679
Anmeldedatum : 2009-03-24

PostSubject: Re: Anchored in Anchorage, Teil 2   Tue Aug 03, 2010 8:44 pm

Der Bericht mit Bildern gefällt mir. Es ist schön zusehen, was es damals über´m Teich alles gab. Very Happy
Back to top Go down
TU-154B-2



Anzahl der Beiträge : 39
Anmeldedatum : 2009-10-13

PostSubject: Re: Anchored in Anchorage, Teil 2   Wed Aug 04, 2010 7:50 pm

Hallo Diddi! Endlich mal ein Tripreport ohne die ganzen fliegenden Spielekonsolen! :-) Echt super Bilder!

Viele Grüße

Christian
Back to top Go down
Sponsored content




PostSubject: Re: Anchored in Anchorage, Teil 2   Today at 2:49 pm

Back to top Go down
 
Anchored in Anchorage, Teil 2
View previous topic View next topic Back to top 
Page 1 of 1
 Similar topics
-
» Unimog U 411 Teil III der Schluss
» Wichtelhausen Teil 1
» Papiermodellbau mit Ü Ei Figuren - Teil 1
» Papiermodellbau mit Ü Ei Figuren - Teil 3
» Eisenbahnromantik: Nürnberger Spielwarenmesse 2015 - Teil 1 und Teil 2

Permissions in this forum:You cannot reply to topics in this forum
Frankfurt Aviation Forum :: Andere Flughäfen :: Sonstige Flughäfen - Rest der Welt-
Jump to: